Feuer mit Menschengefährdung | Hengstmannstr.



tl_files/Allgemein/icons/uhr.png Einsatzdaten

Alarmzeit:

15.12.2018 um 15:45 Uhr

Einsatzort:

Hengstmannstr.

Ortszusatz:

Mehrfamilienhaus

tl_files/Allgemein/icons/car.gif Fahrzeuge

LF 16/12

MLF

ErkKw

MTW

tl_files/Allgemein/icons/email.gif Presse

HAZ

NeuePresse

" b1 - unklares Feuer im EG // Notruf über Pol"


 

Wir erreichten die Einsatzstelle als erstes Fahrzeug. Beim Eintreffen brannte es - von Außen bereits sichtbar - im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Mehrere Personen standen an den Fenstern und riefen um Hilfe, da der Fluchtweg durch das Feuer und die starke Rauchentwicklung versperrt waren. Wir waren mit diversen Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Einsatz. Gegen 18:30 Uhr war die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wiederhergestellt. Auch bei diesem Einsatz zeigte wieder einmal die gute Zusammenarbeit zwischen der FF Linden und dem Löschzug der Feuer- und Rettungswache 4.

 

Im Einsatz:

 

Löschzug FRW4, FF Linden, B-Dienst West, Großraumrettungswagen der FRW2, Pressesprecher BF Hannover, RTW, Polizei, Kriminaldauerdienst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feuer im Treppenhaus schnell gelöscht


Am Abend brannte in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Linden Süd ein Kinderwagen im Treppenhaus. Vier Personen über die Drehleiter gerettet. Verletzt wurde niemand.


Gegen 15:45 Uhr wurde der Feuerwehr Hannover eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Hengstmannstraße gemeldet.

 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen mehrere Bewohner an den Fenstern und machten sich lautstark bemerkbar. Im Erdgeschoß brannten aus ungeklärte Ursache ein Kinderwagen im Eingangsbereich des 4-geschoßigen Wohnhauses. Durch die starke Rauchentwicklung war der Rettungsweg über das Treppenhaus nicht mehr nutzbar. Die Feuerwehrleute löschten umgehend das Feuer und retteten zeitgleich mit der Drehleiter vier Personen aus ihren Wohnungen in den oberen Geschoßen. Nachdem der Brand gelöscht war, konnten die Einsatzkräfte vier weitere Bewohner mit Brandfluchthauben über das Treppenhaus unverletzt ins Freie begleiten.

 

Die Wohnungen im Gebäude sind derzeit durch die massive Brandrauchverschmutzung im Treppenhaus nicht mehr bewohnbar. Alle Mieter fanden bei Freunden oder Bekannten eine Unterkunft.

 

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst war mit 37 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Sachschadenshöhe und Brandursache kann die Feuerwehr keine Aussage machen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 


Zurück