Kampf um Anerkennung

Man hätte erwarten können, daß die Behörden die freiwillige Hilfsbereitschaft ihrer Bürger mit Freuden aufgenommen hätten. Dem war aber keineswegs so. Die Freiwilligen Feuerwehren haben um ihre Anerkennung stets ringen müssen! Der Freiwilligen Feuerwehr Linden ging es nicht anders. Es entspann sich ein bezeichnender Schriftwechsel zwischen der Feuerwehr, dem Gemeindevorstand, dem Königlichen Amt zu Linden und der königlichen Polizeidirektion in Hannover, in dem zum Beispiel folgendes zu lesen ist:

Vom Gemeindevorstand Linden 25.11.1876
„Wir eröffnen Ihnen auf den Antrag vom 18. dieses Monats ergebenst, daß wir nicht abgeneigt sind bei dem Königlichen Amtshauptmann hierselbst, die von Ihnen in Gemeinschaft mit mehreren hiesigen Einwohnern beabsichtigte Errichtung einer freiwilligen Feuerwehr zu befürworten, wenn Sie die uns überreichten Grundgesetzte derselben durch eine Bestimmung dahin erweitern, daß die freiwillige Auflösung des Feuerwehr-Vereins durch Beschluß der Mitglieder nach absoluter oder Dreiviertel-Majorität derselben erfolgen kann, sowie, daß im Falle der Auflösung das Vermögen des Vereins, bestehend aus Spritzen, Geräten, Utensilien pp. In den Besitz der Gemeinde Linden übergehen soll und der Verein nicht befugt ist, das Vermögen zu veräußern und zu barem Gelde zu machen, es sei denn, daß daraus Anschaffungen von für den praktischen Dienst erforderlichen Gegenständen der vorbezeichneten Art bestritten würden.
Wir setzen auch voraus, daß die Errichtung der freiwilligen Feuerwehr keinerlei Nachteile für die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr im Gefolge haben wird, und machen darauf aufmerksam, daß der Verein auf irgendwelche Beihilfe aus der Gemeindekasse nicht zu rechnen hat."

Vom Königlichen Amt Linden 02.12.1876
„Über die sub voto remihs anliegende Eingabe des Klempnermeisters A. Meyer in Linden vom 30. November dieses Jahres, betr. Bildung einer freiwilligen Feuerwehr in Linden, wünsche ich die gutachtliche Ansicht des Gemeindevorstandes darüber zu hören, welcher Nutzen von einer freiwilligen Feuerwehr zu erwarten ist, welche Personen dem neuen Institute hauptsächlich beitreten wollen, wie der Beitritt derselben mit dem § 4 der Feuerlöschordnung für Linden vom 21. 07 . 1860 vereint werden soll, ob die Freiwilligen eigene Spritzen etc. anzuschaffen gedenken, oder mit den Gerätschaften der Gemeinde operieren wollen, und Wenn dieses der Fall, wie Kollisionen mit den bestehenden Einrichtungen vermieden werden sollen."

Vom Gemeindevorstand Linden 15.12.1876
„Was den Nutzen einer Freiwilligen Feuerwehr betrifft, so liegt derselbe unserer Ansicht nach klar zu Tage, da es sich um die Vereinigung für den beregten Zweck durchgehend brauchbarer Elemente handelt und eine Kollision mit den bestehenden Einrichtungen und Schädigung der Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr deshalb nicht zu befürchten steht, weil die obere Leitung des Corps vom Gemeindevorstand gehandhabt werden wird....
Da das freiwillige Corps eigene Spritzen etc. anzuschaffen gedenkt, die Benutzung der Gerätschaften der Gemeinde für dasselbe aber überall ausgeschlossen ist, so ist auch in dieser Beziehung Kollisionen mit den bestehenden Einrichtungen vorgebeugt.Wir sind der Überzeugung, daß das freiwillige Corps sich bewähren und für Linden nutzenbringend sein wird, und erlauben uns, dessen Einrichtung zu befürworten..."

Vom Königlichen Amt, Linden 28.12.1876
„Für meine Kompetenz spricht der § 27 der Polizeiordnung vom 21. Dezember 1859, wie denn auch früher die Feuerlöschordnung von Linden von dem Amte erlassen ist und die zu errichtende Feuerwehr mit den dazu gehörenden Einrichtungen unter dem Amte zu stehenden Feuerlöschanstalten zu subsumieren ist. Die Königliche Polizeidirektion dürfte zuständig sein nach § 13, 6 der Polizeiverordnung und der angezogenen Ministerial-Bekanntmachung vom 23.08.1874 § 1 und etwa nach § 14 der Polizeiverordnung."
Nach dem die Königliche Polizeidirektion die Zuständigkeit des Königlichen Amtes zu Linden festgestellt hatte, erteilte dieses am 17.01.1877 endlich die obrigkeitliche Genehmigung zur Bildung einer Freiwilligen Feuerwehr. Als wirkliches Gründungsdatum dieser Einrichtung gilt aber der 18. Oktober 1876, der Tag, an dem Wunsch und Wille zur Bildung einer Freiwilligen Feuerwehr unter den Bürgern Lindens lebendig wurden.

 

Weiter