Unter dem Preußischen und dem Reichsfeuerlöschgesetz

Brandmeister Pape trat im Jahre 1928 aus Altersgründen von seinem Amt zurück und wurde von Albert Zimmer ( Buchdruckereibesitzer ) als 1. Hauptmann abgelöst. Er trug als letzter den Hauptmann-Titel. In seine Amtszeit fiel der Erlaß des Preußischen Feuerlöschgesetztes, durch dessen Bestimmung die hannoverschen Freiwilligen Feuerwehren mit denen mehrerer Industriewerke zu einem Kreisfeuerwehrverband zusammengeschlossen wurden. Die Freiwillige Turner-Feuerwehr Linden erhielt nun die Bezeichnung „Freiwillige Feuerwehr Hannover, Löschbezirk 3, Linden". Der einstige Hauptmann wurde zum Löschbezirksführer mit der Dienstgradbezeichnung Oberbrandmeister. Als Hauptmann Albert Zimmer am 2. Mai 1934 verstarb, folgte ihm als Löschbezirksführer der Oberbrandmeister Heinrich Wachsmuth in der Führung der Wehr nach.

Bis zum Erlaß des Reichsfeuerlöschgesetzes im Jahre 1938 wechselte noch zweimal die Führung des Löschbezirks. Am 1. April 1936 schied Oberbrandmeister Wachsmuth aus dem aktiven Dienst aus und trat in die Altersabteilung über, die von den passiven Mitgliedern der Feuerwehr gebildet wurde. Sein Nachfolger, Brandmeister Schmidt, blieb nur zwei Jahre im Dienst, um dann auch den aktiven Dienst zu quittieren. Brandmeister Wolpers blieb der letzte Löschbezirksführer bis zum 2. Weltkrieg.

Durch das Reichsfeuerlöschgesetz wurden Ende 1938 die von den Freiwilligen Feuerwehren gebildeten Vereine und Verbände aufgelöst. An ihre Seite trat nun eine nach Löscharbeiten gegliederte Hilfspolizeitruppe. In dieser Organisationsform stand die Feuerwehr den ungeahnten Gefahren des zweiten Weltkrieges durch die Bedrohung der Heimat aus der Luft gegenüber. Die Feuerwehr fiel innerhalb der Luftschutzorganisation der Feuerlöschdienst zu. Diese vergrößerten Aufgaben mußten unter gleichzeitiger Abgabe wertvoller und erfahrener Kräfte an die Luftschutzorganisation und an die Wehrmacht erfüllt werden.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr taten unter jeder Organisationsform und an jeder Stelle ihre Pflicht. Sie bewahrten sich im innern ihr Herz als freiwillige Feuerwehrmänner und pflegten ihre stolze Tradition.

Weiter